NAMASTE und bin ganz weit weg

Freitag, 09.07.2010 Wieder da und dann auch balb wieder zurueck...

Als ich jetzt von der Reise zurueck kam waren es auf einmal nur noch 2 Wochen bis ich wieder deutschen Boden unter meinen Fuessen spuere. Zweieinhalb Monate sind viel viel kuerzer als ich mir vorgestellt habe und ich muss sagen ich waere gern laenger geblieben, aber ich freu mich schon sehr auf das deutsche Essen!!!

Nun zu meine Reise:

Als wir dan im Bus sassen fuhr der Bus nach einer Stunde Verspaetung dann auch los dann wir waren nach kurzer Zeit raus aus dem Kathmandu Tal und schon auf der nepalesischen Autobahn. Die Autobahn kann man sich wie eine schlechte deutsche Landstrasse vorstellen wo sich riesige Lkws, grosse Busse, Motorraeder und Autos ein halsbrecherisches Rennen liefern...jeder will der erste sein! Dann nach 14 Stunden kamen wir dan in einer kleinen Stadt an wo wir den Bus waechselten in dem wir weitere 4 Stunden durch Serpentinen nach Ilam fuhren. Guest House gefunden, geschlafen, gegessen und auf in die vernebelten Teegaerten. Abends Fussball geguckt, uns gefreut und bald schlafen gegangen. Naechster Tag war dann Sonntag und die Strassen waren ein bisschen belebter also kauften wir uns ein paar Magos besichtigten wir die Stadt, liefen ein wenig durch die Teegaerten und tranken Tibetisches-Hirsebier. Am naechsten Tag ging es nach Pashupatinagar eine winziges Dorf an der Grenze zu Indien das total im Nebel lag als wir ankamen und der verzog sich auch nicht so schnell. An diesem iduelischen Platz hatte ich dann das erste mal Kontakt zu Indern...ich bestellte einen Zitronentee und bekamm ein Schwarzentee mit der Begruendung das es keinen Zitronentee mehr gebe und der Schwarzetee schmeckte nicht mal;)
Die anderen sind am naechsten Tag nach Dajiling aufgebrochen da ich kein Visum hatte blieb ich mit einem von uns da und genoss die Ruhe dieser kleinen im Nebel liegenden Stadt.
Der Rueckweg wurde angetreten als die Anderen wieder da waren. Auf in einen kleinen Microbus der ohne den Motor anzu machen den Berg hinunter fuhr dann klarten die Wolken auf und wir fuhren bei Sonnenschein durch die wunderschoene Landschaft ohne Motorengeraeusche. Umsteige Ort Fickel erreicht und da sass ich dann das erste mal auf dem Bus und fuhr in den Sueden von Nepal. Auf dem Weg sah ich Wuesten aehnliche Landschaften,  die laengste Bruecke Nepals (die ein Kilometer lang ist;)) und viel schoene Sachen wo Fotos mehr sagen als Wort! Ueber die Staedte wie Itahari wo wir eine Nacht blieben und die eine Stadt wo ich den Namen vergessen habe ging es dann wieder nach Kathmandu. Der Weg von itahari bis in die Stadt ohne Namen waren es 7 Stunden Busfahrt die wir auf dem Bus bewaeltigen mussten weil es im Bus zu voll war. Angekommen in der letzten Stadt suchten wir nach einem netten Lkwfahrer der uns mir nach Kathmandu nimmt um Geld zu sparen aber leider fuhren die alle in andere Staedte. Dann fanden wir einen Jepp der uns in 3 Stunden nach Kathmandu brachte und das ueber unasfaltierte Strassen.
Endlich angekommen!!!

Die naechsten Tage werde ich nochmal nach Patan fahren und vielleicht ein bisschen noch in einer Organisation die aus der naehe von Hannover kommt arbeiten, nach Bahktapur fahren und da vielleicht noch ein wenig arbeiten und Changu Naryan "auf Wiedersehen" sagen und meine Sachen packen!(haette nicht gedacht das ich diese Worte schon so bald schreibe und das sie mir sehr schwer fallen!!)

Namaste und auf schoene zwei letzte Wochen!!!!

Kommentare (1)

Freitag, 02.07.2010 mehr fotos

Kommentare (4)

Freitag, 02.07.2010 auf geht es nach Ilam ....

Also als ich in Bhaktapur angekommen bin und frohen Mutes zu meiner neuen Arbeite gegangen bin und da ankam waren da keine Kinder sondern nur die Frauen die auf die Kinder aufpassen...naja es waren halt Ferien die an dem Tag angefangen haben. Ein wenig aergerlich aber da konnte ich mir wenigsten dei wunderschoene Stadt noch betrachten!

So nach dem ich in Bhaktapur war und eigentlich in der Behindertenbetreuung arbeiten wollte, bin ich jetzt wieder hier und werde heute 12h im Bus nach Osten reisen und zwar in die Stadt Ilam mit dem Bruder von Pradibna und seinem Cousin. Da kann ich vielleich ein paar Brithische Kounialhaeuser sehen. Aber worauf ich mich am meisten freue sind die grossen Teegaerten und die Landschaft darum.

Sonst ist die Kiste heute in Deutschland, ich habe die Deutsche baekerei in Thamel ausprobiert und bin positiv ueberrascht und ich bin gespannt auf die Reise!!

noch ein paar Fotos von ueberall:

mein neuer zimmergenosse

Kommentar schreiben

Samstag, 26.06.2010 Viel vor also keine Zeit verschwenden!!!

Namaste,

nach Changu Naryan gefahren, Vajra Jogini Tempel besichtigt, aus Changu Naryan wieder da, riesen Kiste ist auf dem Weg nach Deutschland und morgen geht es schon wieder los.

Bhaktapur ist das morgige Reisziel. Da werde ich fuer 2/3 Tage in der behinderten Betreunung arbeiten, von da aus in das Kloster von Namobudda, dann wieder nach Kathmandu und nach kurzem Aufenthalt nach Ost-Nepal ein wenig trekken gehen. Wenn das alles so klappt wie ich mir das vorstelle habe ich hoffentlich noch Zeit nach Pokhara zu fahren und das Kiran Kinderhaus zu besuchen und vielleicht was deutsches zu Essen zu bekommen, da dieses Kinderheim von Deutschen betreut wird.

Das Land sieht mich wieder und dann mehr ausserhalb des Vally. :)

Letzter Monat und viel vor also auf gehts!!!

 

Liebe Gruesse und Namaste!

 

 

Kommentare (1)

Mittwoch, 16.06.2010 Nach langer Zeit...

So nach dem jetzt Halbzeit ist und ich mich eine Woche nicht gemeldet, da ich mich nicht so richtig gefuehlt habe(liegt wahrscheinlich an dem Ueberschuss an Reis und Linsen den ich jeden Morgen, jeden Mittag und jeden Aebnd geniesse/essen muss), die meiste Zeit im Kindergarten verbracht habe und deshalb nichts bewegendes erlebt habe.
Nun eine neuer Eintrag von mir:

Es hat gerade endlich wieder angefangen stark zu regnen und deshalb waren wir nach kurzer Zeit in Boxershorts bekleidet nass und erfreuten uns an dem kuehlen Nass.

In der Vorschule die zu dem Kindergarten gehoert ist ein behindertes Maedchen die Sabina heisst. Sie haben wir heute in eine Klinik begleitet um ihre Augen zu untersuchen. Aber der Arzt meinte wir sollten lieber in ein Krankenhaus gehen, das wir morgen tuen. Ich bin gespant auf das Krankenhaus, schon alleine die Klinik war schon ein wenig anders man es in Deutschland kennt.

Sonst war ich die Tage wieder aber nur kurz in einer Behinderten Tagesbetreuung die ich in der Zeit die mir noch bleib bestimmt nochmal fuer ein paar Tage besuche!

Ich haette morgen die Moeglichkeit nach Pohkara zu fahren und ein wenig zu wandern aber leider fuehle ich mich noch nicht soo ganz wieder so das ich mich auf irgendwelche Reisen begeben koennte aber Ende der Woche werde ich hoffentlich wieder richtig gesund sein!

Die Plaene sind die Tage nach Changu zu fahren von da aus vielleicht eine Woche Yoga zu machen, nochmal Bhaktapur zu beichtigen um in dem Tagesbtreuung zu arbeiten fuer 2 oder mehr Tage, ...

Ich hoffe ihr seid fleissig am lesen!

Liebe Gruesse und Namaste

Kommentare (3)

Auf dieser Seite werden lediglich die 5 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.